Tauchzentrum - Geiseltal Deine Tauchbasis am Geilseltalsee

„Pauline“ - gebaut zum

versenken

Erlebt mit uns am 28.10.2017 ein besonderes Event für Taucher und Nichttaucher.

Wir laden ein zur Versenkung des Schiffswrack „Pauline“ im Geiseltalsee,

Halbinsel Stöbnitz neben dem Badestrand.

Was wird los sein – woher kommt das Wrack – wie wollen wir es anstellen und

wie könnt ihr uns dabei unterstützen und wie werdet ihr selbst

„Teil der Crew? Teil des Schiff´s“ ?

Warum wird das Wrack versenkt?

Das Wrack wird an einer bestimmten Stelle des Geiseltalsee´s versenkt, wo biologisch eine Art „Niemandsland“ auf den Sedimentboden ist.

Wer sich ein wenig auskennt weiß, dass jede Erhebung auf Sediment – oder Schlammboden von Millionen von Organismen / Lebensformen

dankend als  „Wohnraum“ angenommen wird. Sei es Mikroorganismen, über Brut – und Kleinfische  bis hin zu den „Räubern“ als Nachtplatz

oder Unterstand. Das Wrack schafft somit neuen und notwendigen Lebensraum.

Als positiven Nebeneffekt haben die Taucher ein schönes Tauchziel im See.

Warum wurde das Wrack am 13.08.2017 mit dem Namen „Pauline“ getauft?

Dieser Name wurde gewählt, weil es im früheren Tagebau „Geiseltal“ eine „Grube Pauline“ gab.

Um die Zeit nicht zu vergessen und die Vergangenheit in Erinnerung zu behalten, fanden wir den Namen passend.

Durch Zufall haben wir in unseren familiären Reihen ein junges, tauchendes 12 jähriges Mädchen Pauline, welche die Schirmherrschaft

über das Wrack und dessen Aktion übernimmt.

Was erhalte ich für meine Spende?

Ja, je nach Entschluss in welcher Höhe Sie sich bei diesen einmaligen Projekt finanziell beteiligen,

können Sie hier die entsprechenden Möglichkeiten sehen.

Wie kann ich spenden?

Sie können zum einen zu unseren Öffnungszeiten:

Freitag

16 – 19 Uhr

Samstag

10 – 18 Uhr

Sonntag

10 – 18 Uhr

Im Tauchzentrum auf der Halbinsel Stöbnitz – schräg rüber vom  Geschiebegarten Ihre Spende vorbeibringen.

Hier liegt dann auch das besagte „Logbuch“ aus.

Auch können Sie in der Woche am dortigen Campingplatz bei der Fam. Patzer in der Zeit von 09 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr Ihre Spende übergeben.

Ferner geht es auch über das eigens hierfür eingerichtete Konto mit der

IBAN: DE93590100660264283661

BIC:

PBNKDEFF

Verwendung: Wrack / jeweiliges gewünschtes Dankeschön

(Pauline, Name, E-Mail o. Telefonnummer)

Name – E-Mail – Telefonnummer – damit wir euch erreichen können um zu erfahren welches „Dankeschön“  ihr wünscht und welcher Name in das Logbuch

eingetragen werden soll.

Kann ich mich auch von außerhalb des Geiseltals an dem Projekt finanziell beteiligen?

Natürlich, auch für entfernte Spender gibt es die Möglichkeit zu spenden, was wir großartig finden würden.

Nutzen Sie einfach unsere Kontoverbindung:

IBAN: DE93590100660264283661

BIC: PBNKDEFF

Verwendung: Wrack / jeweiliges gewünschtes Dankeschön

Es erfolgt auf Wunsch auch der Versand des jeweiligen gewünschten „Dankeschöns“. Innerhalb Deutschlands erfolgt der Versand kostenlos.

Was hat es mit der Flaschenpost auf sich?

Das zukünftige Wrack beherbergt einen verschlossenen Laderaum. Vor der Versenkung kann dieser Laderaum noch „Ladung“ fassen.

D.h. Sie können in einem wasserdichten, von uns vorgegebenen Behältnis eine persönliche Bo(o)tschaft für etwaige Zeitzeugen hinterlassen.

Ein Zugang ermöglicht die Flaschenpost in der Zukunft (geplant ist 2037) aus dem „Laderaum“ zu befreien. Hier würden dann wir oder unsere möglichen

Nachfahren Ihre Bo(o)tschaft unversehrt in den Händen halten.

Wofür ist meine Spende bzw. was passiert mit ihr?

Die heraus gespendeten Gelder gehen zu 100 Prozent in das Projekt „Pauline – Warck“. Die Gelder werden verwendet für den Kauf des Wrackes, dessen

Transportes, das Genehmigungsverfahren, die behördlichen Auflagen, die Vorbereitung und die Versenkung des Wracks, sowie der notwendigen Technik.

All die beteiligen Personen bei der Vorbereitung / Versenkung an dieser Aktion leisten ebenfalls eine Spende – sie stellen ihre Energie und Zeit zur Verfügung.

Hierfür können diese sich ebenfalls in das „Logbuch“ einschreiben. Wir danken bereits denen die „Pauline“ schon dahin gebracht haben wo sie jetzt  steht!

Was hat es mit der erwähnten Fahrkarte auf sich?

Das Schiff „Pauline“ war nie auf „Fahrt“. Es wurde vor Jahren gebaut und nie für seine wirkliche Aufgabe verwandt.

Bei uns wird das Schiff „Pauline“ seine erste Fahrt  - die „Jungfernfahrt“ antreten. Das Ziel der Fahrt ist dessen Versenkung. Hört sich ähnlich einer

anderen Ereignisses auf See an - nur ohne Eisberg. Wer nun Lust / Interesse auf diese wirklich „einmalige“ Fahrt hat, kann eine

solche zahlenmäßig begrenzte Fahrkarte bei uns im Tauchzentrum buchen.

Werde ich bei der Fahrt „nass“?

Dies ist durchaus möglich – wie halt bei jeder anderen Schifffahrt. Allerdings gehen die Passagiere nach dem Erreichen des Zieles vor der Versenkung von

Bord. Dennoch wäre empfohlen, nicht die beste Kleidung an zu haben, da der Bordservice auf ein Minimum begrenzt ist. Weiter bekommt jeder Fahrgast eine

Schwimmweste, welche  auch getragen werden muss. Der „Steward“ weißt Sie vor der Fahrt ein.

Wann findet die Versenkung statt?

Der Termin ist der 28.10.2017.

Die Abfahrt wird um 13 Uhr stattfinden. Bei Ankunft an der geplanten Stelle wird die Versenkung eingeleitet.

Das heißt, dass die Versenkung ab ca. 13:15 Uhr beginnt.

Wo findet die Versenkung konkret statt?

Die Fahrt zur Versenkung findet am Strand auf der Halbinsel Stöbnitz statt. An diesen Strand kann man bereits jetzt schon das Schiff „Pauline“ betrachten.

Adresse:

Werkstrasse / Campingplatz / Tauchzentrum

Badestrand

06249 Mücheln

OT Stöbnitz

Was kann ich an diesen Tag noch erleben?

An dem Wochenende vom 27. – 29.10.2017 wird es neben der Wrackversenkung noch weitere Highlights / Attraktionen geben.

Was ist geplant:

ihr könnt im größten künstlichen See tauchen gehen

Sich übers Tauchen informieren über Tauchausbildung verschied. Richtungen informieren

namhafte Hersteller stellen ihre Produkte vor

ihr könnt die Ausrüstung gleich „live“ im See testen,

Beratung über Tauchversicherung

Angebote auf dem Wasser (Kanu, Wassertreter) nutzen

Glücksrad für die „Kleinen“ drehen

Lose unserer Tombola erwerben

(Erlös fließt in das Projekt „Pauline“ (Preise wurden von namhaften Tauchherstellern und Geschäftspartnern der Region gesponsert)

Kann ich an diesem Event – WE bei Ihnen übernachten?

Sicher können Sie, wie auch zu anderen Zeiten bei uns übernachten. Wer sich hierzu entschließt, hat folgende Möglichkeiten:

irekt auf unseren Tauchzentrum

in unserer hauseigenen Pension (bis zu 12 Personen)

auf dem Campingplatz

- mit Zelt oder Wohnmobil

- in dortigen Wohnfässern

- in Lodges / Mobilheimen

- oder weite

Tauchzentrum Geiseltal Deine Tauchbasis am Geiseltalsee

„Pauline“ - gebaut zum

versenken

Erlebt mit uns am 28.10.2017 ein besonderes Event für Taucher und Nichttaucher.

Wir laden ein zur Versenkung des Schiffswrack „Pauline“ im Geiseltalsee,

Halbinsel Stöbnitz neben dem Badestrand.

Was wird los sein – woher kommt das Wrack – wie wollen wir es anstellen und

wie könnt ihr uns dabei unterstützen und wie werdet ihr selbst

„Teil der Crew? Teil des Schiff´s“ ?

Warum wird das Wrack versenkt?

Das Wrack wird an einer bestimmten Stelle des Geiseltalsee´s versenkt,

wo biologisch eine Art „Niemandsland“ auf den Sedimentboden ist.

Wer sich ein wenig auskennt weiß, dass jede Erhebung auf Sediment – oder Schlammboden von Millionen

von Organismen / Lebensformen dankend als  „Wohnraum“ angenommen wird.

Sei es Mikroorganismen, über Brut – und Kleinfische  bis hin zu den „Räubern“ als Nachtplatz

oder Unterstand. Das Wrack schafft somit neuen und notwendigen Lebensraum.

Als positiven Nebeneffekt haben die Taucher ein schönes Tauchziel im See.

Warum wurde das Wrack am 13.08.2017 mit dem Namen „Pauline“ getauft?

Dieser Name wurde gewählt, weil es im früheren Tagebau „Geiseltal“ eine „Grube Pauline“ gab.

Um die Zeit nicht zu vergessen und die Vergangenheit in Erinnerung zu behalten, fanden wir den Namen passend.

Durch Zufall haben wir in unseren familiären Reihen ein junges, tauchendes 12 jähriges Mädchen Pauline,

welche die Schirmherrschaft über das Wrack und dessen Aktion übernimmt.

Was erhalte ich für meine Spende?

Ja, je nach Entschluss in welcher Höhe Sie sich bei diesen einmaligen Projekt finanziell beteiligen,

können Sie hier die entsprechenden Möglichkeiten sehen.

Wie kann ich spenden?

Sie können zum einen zu unseren Öffnungszeiten:

Freitag

16 – 19 Uhr

Samstag

10 – 18 Uhr

Sonntag

10 – 18 Uhr

Im Tauchzentrum auf der Halbinsel Stöbnitz – schräg rüber vom  Geschiebegarten Ihre Spende vorbeibringen.

Hier liegt dann auch das besagte „Logbuch“ aus.

Auch können Sie in der Woche am dortigen Campingplatz bei der Fam. Patzer in der Zeit

von 09 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr Ihre Spende übergeben.

Ferner geht es auch über das eigens hierfür eingerichtete Konto mit der

IBAN: DE93590100660264283661

BIC:

PBNKDEFF

Verwendung: Wrack / jeweiliges gewünschtes Dankeschön

(Pauline, Name, E-Mail o. Telefonnummer)

Name – E-Mail – Telefonnummer – damit wir euch erreichen können um zu erfahren

welches „Dankeschön“  ihr wünscht und welcher Name in das Logbuch eingetragen werden soll.

Kann ich mich auch von außerhalb des Geiseltals an dem Projekt finanziell beteiligen?

Natürlich, auch für entfernte Spender gibt es die Möglichkeit zu spenden, was wir großartig finden würden.

Nutzen Sie einfach unsere Kontoverbindung:

IBAN: DE93590100660264283661

BIC: PBNKDEFF

Verwendung: Wrack / jeweiliges gewünschtes Dankeschön

Es erfolgt auf Wunsch auch der Versand des jeweiligen gewünschten „Dankeschöns“.

Innerhalb Deutschlands erfolgt der Versand kostenlos.

Was hat es mit der Flaschenpost auf sich?

Das zukünftige Wrack beherbergt einen verschlossenen Laderaum.

Vor der Versenkung kann dieser Laderaum noch „Ladung“ fassen.

D.h. Sie können in einem wasserdichten, von uns vorgegebenen Behältnis

eine persönliche Bo(o)tschaft für etwaige Zeitzeugen hinterlassen.

Ein Zugang ermöglicht die Flaschenpost in der Zukunft (geplant ist 2037) aus dem „Laderaum“ zu befreien.

Hier würden dann wir oder unsere möglichen Nachfahren Ihre Bo(o)tschaft unversehrt in den Händen halten.

Wofür ist meine Spende bzw. was passiert mit ihr?

Die heraus gespendeten Gelder gehen zu 100 Prozent in das Projekt „Pauline – Warck“.

Die Gelder werden verwendet für den Kauf des Wrackes, dessen Transportes, das Genehmigungsverfahren,

die behördlichen Auflagen, die Vorbereitung und die Versenkung des Wracks, sowie der notwendigen Technik.

All die beteiligen Personen bei der Vorbereitung / Versenkung an dieser Aktion leisten ebenfalls eine Spende

sie stellen ihre Energie und Zeit zur Verfügung.Hierfür können diese sich ebenfalls in das „Logbuch“ einschreiben.

Wir danken bereits denen die „Pauline“ schon dahin gebracht haben wo sie jetzt  steht!

Was hat es mit der erwähnten Fahrkarte auf sich?

Das Schiff „Pauline“ war nie auf „Fahrt“. Es wurde vor Jahren gebaut und nie für seine wirkliche Aufgabe verwandt.

Bei uns wird das Schiff „Pauline“ seine erste Fahrt  - die „Jungfernfahrt“ antreten. Das Ziel der Fahrt ist dessen Versenkung.

Hört sich ähnlich einer anderen Ereignisses auf See an - nur ohne Eisberg.

Wer nun Lust / Interesse auf diese wirklich „einmalige“ Fahrt hat, kann eine

solche zahlenmäßig begrenzte Fahrkarte bei uns im Tauchzentrum buchen.

Werde ich bei der Fahrt „nass“?

Dies ist durchaus möglich – wie halt bei jeder anderen Schifffahrt.

Allerdings gehen die Passagiere nach dem Erreichen des Zieles vor der Versenkung von Bord.

Dennoch wäre empfohlen, nicht die beste Kleidung an zu haben, da der Bordservice auf ein Minimum begrenzt ist.

Weiter bekommt jeder Fahrgast eine Schwimmweste, welche  auch getragen werden muss.

Der „Steward“ weißt Sie vor der Fahrt ein.

Wann findet die Versenkung statt?

Der Termin ist der 28.10.2017.

Die Abfahrt wird um 13 Uhr stattfinden. Bei Ankunft an der geplanten Stelle wird die Versenkung eingeleitet.

Das heißt, dass die Versenkung ab ca. 13:15 Uhr beginnt.

Wo findet die Versenkung konkret statt?

Die Fahrt zur Versenkung findet am Strand auf der Halbinsel Stöbnitz statt.

An diesen Strand kann man bereits jetzt schon das Schiff „Pauline“ betrachten.

Adresse:

Werkstrasse / Campingplatz / Tauchzentrum

Badestrand

06249 Mücheln

OT Stöbnitz

Was kann ich an diesen Tag noch erleben?

An dem Wochenende vom 27. – 29.10.2017 wird es neben der Wrackversenkung

noch weitere Highlights / Attraktionen geben.

Was ist geplant:

ihr könnt im größten künstlichen See tauchen gehen

Sich übers Tauchen informieren über Tauchausbildung verschied. Richtungen informieren

namhafte Hersteller stellen ihre Produkte vor

ihr könnt die Ausrüstung gleich „live“ im See testen,

Beratung über Tauchversicherung

Angebote auf dem Wasser (Kanu, Wassertreter) nutzen

Glücksrad für die „Kleinen“ drehen

Lose unserer Tombola erwerben

(Erlös fließt in das Projekt „Pauline“ (Preise wurden von namhaften Tauchherstellern und

Geschäftspartnern der Region gesponsert)

Kann ich an diesem Event – WE bei Ihnen übernachten?

Sicher können Sie, wie auch zu anderen Zeiten bei uns übernachten.

Wer sich hierzu entschließt, hat folgende Möglichkeiten:

irekt auf unseren Tauchzentrum

in unserer hauseigenen Pension (bis zu 12 Personen)

auf dem Campingplatz

- mit Zelt oder Wohnmobil

- in dortigen Wohnfässern

- in Lodges / Mobilheimen

- oder weite

Tauchzentrum Geiseltal Deine Tauchbasis am Geiseltalsee

„Pauline“ - gebaut zum

versenken

Erlebt mit uns am 28.10.2017 ein besonderes Event für Taucher und Nichttaucher.

Wir laden ein zur Versenkung des Schiffswrack „Pauline“ im Geiseltalsee,

Halbinsel Stöbnitz neben dem Badestrand.

Was wird los sein – woher kommt das Wrack – wie wollen wir es anstellen und

wie könnt ihr uns dabei unterstützen und wie werdet ihr selbst

„Teil der Crew? Teil des Schiff´s“ ?

Warum wird das Wrack versenkt?

Das Wrack wird an einer bestimmten Stelle des Geiseltalsee´s versenkt,

wo biologisch eine Art „Niemandsland“ auf den Sedimentboden ist.

Wer sich ein wenig auskennt weiß, dass jede Erhebung auf

Sediment – oder Schlammboden von Millionen von Organismen / Lebensformen

dankend als  „Wohnraum“ angenommen wird.

Sei es Mikroorganismen, über Brut – und Kleinfische  bis hin zu den „Räubern“

als Nachtplatz oder Unterstand.

Das Wrack schafft somit neuen und notwendigen Lebensraum.

Als positiven Nebeneffekt haben die Taucher ein schönes Tauchziel im See.

Warum wurde das Wrack am 13.08.2017 mit dem Namen „Pauline“ getauft?

Dieser Name wurde gewählt, weil es im

früheren Tagebau „Geiseltal“ eine „Grube Pauline“ gab.

Um die Zeit nicht zu vergessen und die Vergangenheit in Erinnerung zu behalten,

fanden wir den Namen passend. Durch Zufall haben wir in unseren familiären

Reihen ein junges, tauchendes 12 jähriges Mädchen Pauline, welche die Schirmherrschaft

über das Wrack und dessen Aktion übernimmt.

Was erhalte ich für meine Spende?

Ja, je nach Entschluss in welcher Höhe Sie sich bei diesen

einmaligen Projekt finanziell beteiligen,

können Sie hier die entsprechenden Möglichkeiten sehen.

Wie kann ich spenden?

Sie können zum einen zu unseren Öffnungszeiten:

Freitag

16 – 19 Uhr

Samstag

10 – 18 Uhr

Sonntag

10 – 18 Uhr

Im Tauchzentrum auf der Halbinsel Stöbnitz –

schräg rüber vom  Geschiebegarten Ihre Spende vorbeibringen.

Hier liegt dann auch das besagte „Logbuch“ aus.

Auch können Sie in der Woche am dortigen Campingplatz bei

der Fam. Patzer in der Zeit von 09 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr Ihre Spende übergeben.

Ferner geht es auch über das eigens hierfür eingerichtete Konto mit der

IBAN: DE93590100660264283661

BIC:

PBNKDEFF

Verwendung: Wrack / jeweiliges gewünschtes Dankeschön

(Pauline, Name, E-Mail o. Telefonnummer)

Name – E-Mail – Telefonnummer – damit wir euch erreichen können um zu erfahren

welches „Dankeschön“  ihr wünscht und welcher Name in das Logbuch

eingetragen werden soll.

Kann ich mich auch von außerhalb des Geiseltals

an dem Projekt finanziell beteiligen?

Natürlich, auch für entfernte Spender gibt es die Möglichkeit zu spenden,

was wir großartig finden würden. Nutzen Sie einfach unsere Kontoverbindung:

IBAN: DE93590100660264283661

BIC: PBNKDEFF

Verwendung: Wrack / jeweiliges gewünschtes Dankeschön

Es erfolgt auf Wunsch auch der Versand des jeweiligen gewünschten „Dankeschöns“.

Innerhalb Deutschlands erfolgt der Versand kostenlos.

Was hat es mit der Flaschenpost auf sich?

Das zukünftige Wrack beherbergt einen verschlossenen Laderaum.

Vor der Versenkung kann dieser Laderaum noch „Ladung“ fassen.

D.h. Sie können in einem wasserdichten, von uns vorgegebenen Behältnis eine

persönliche Bo(o)tschaft für etwaige Zeitzeugen hinterlassen.

Ein Zugang ermöglicht die Flaschenpost in der Zukunft (geplant ist 2037)

aus dem „Laderaum“ zu befreien. Hier würden dann wir oder unsere möglichen

Nachfahren Ihre Bo(o)tschaft unversehrt in den Händen halten.

Wofür ist meine Spende bzw. was passiert mit ihr?

Die heraus gespendeten Gelder gehen zu 100 Prozent in das Projekt „Pauline – Warck“.

Die Gelder werden verwendet für den Kauf des Wrackes, dessen

Transportes, das Genehmigungsverfahren, die behördlichen Auflagen,

die Vorbereitung und die Versenkung des Wracks, sowie der notwendigen Technik.

All die beteiligen Personen bei der Vorbereitung / Versenkung an dieser Aktion leisten

ebenfalls eine Spende - Sie stellen ihre Energie und Zeit zur Verfügung.

Hierfür können diese sich ebenfalls in das „Logbuch“ einschreiben.

Wir danken bereits denen die „Pauline“ schon dahin gebracht haben wo sie jetzt  steht!

Was hat es mit der erwähnten Fahrkarte auf sich?

Das Schiff „Pauline“ war nie auf „Fahrt“.

Es wurde vor Jahren gebaut und nie für seine wirkliche Aufgabe verwandt.

Bei uns wird das Schiff „Pauline“ seine erste Fahrt  - die „Jungfernfahrt“ antreten.

Das Ziel der Fahrt ist dessen Versenkung. Hört sich ähnlich einer

anderen Ereignisses auf See an - nur ohne Eisberg.

Wer nun Lust / Interesse auf diese wirklich „einmalige“ Fahrt hat, kann eine

solche zahlenmäßig begrenzte Fahrkarte bei uns im Tauchzentrum buchen.

Werde ich bei der Fahrt „nass“?

Dies ist durchaus möglich – wie halt bei jeder anderen Schifffahrt.

Allerdings gehen die Passagiere nach dem Erreichen des Zieles vor der Versenkung von

Bord. Dennoch wäre empfohlen, nicht die beste Kleidung an zu haben,

da der Bordservice auf ein Minimum begrenzt ist. Weiter bekommt jeder Fahrgast eine

Schwimmweste, welche  auch getragen werden muss.

Der „Steward“ weißt Sie vor der Fahrt ein.

Wann findet die Versenkung statt?

Der Termin ist der 28.10.2017.

Die Abfahrt wird um 13 Uhr stattfinden.

Bei Ankunft an der geplanten Stelle wird die Versenkung eingeleitet.

Das heißt, dass die Versenkung ab ca. 13:15 Uhr beginnt.

Wo findet die Versenkung konkret statt?

Die Fahrt zur Versenkung findet am Strand auf der Halbinsel Stöbnitz statt.

An diesen Strand kann man bereits jetzt schon das Schiff „Pauline“ betrachten.

Adresse:

Werkstrasse / Campingplatz / Tauchzentrum

Badestrand

06249 Mücheln

OT Stöbnitz

Was kann ich an diesen Tag noch erleben?

An dem Wochenende vom 27. – 29.10.2017 wird es neben der Wrackversenkung noch

weitere Highlights / Attraktionen geben.

Was ist geplant:

ihr könnt im größten künstlichen See tauchen gehen

Sich übers Tauchen informieren über Tauchausbildung verschied. Richtungen informieren

namhafte Hersteller stellen ihre Produkte vor

ihr könnt die Ausrüstung gleich „live“ im See testen,

Beratung über Tauchversicherung

Angebote auf dem Wasser (Kanu, Wassertreter) nutzen

Glücksrad für die „Kleinen“ drehen

Lose unserer Tombola erwerben

(Erlös fließt in das Projekt „Pauline“

(Preise wurden von namhaften Tauchherstellern und

Geschäftspartnern der Region gesponsert)

Kann ich an diesem Event – WE bei Ihnen übernachten?

Sicher können Sie, wie auch zu anderen Zeiten bei uns übernachten.

Wer sich hierzu entschließt, hat folgende Möglichkeiten:

Direkt auf unseren Tauchzentrum

in unserer hauseigenen Pension (bis zu 12 Personen)

auf dem Campingplatz

- mit Zelt oder Wohnmobil

- in dortigen Wohnfässern

- in Lodges / Mobilheimen

- oder weite